Arbeitsstress

PUTZEN da

Putzen dort

NA………..

I geh fort

Alle ihren Dreck machen

SAUBER soll der Andere machen 

 so kann es nicht weitergehen

A neues Projekt muss her für das GSCHER

Jeder sieht nur was er will

Kann das sein ,das er braucht a neue Brilln.

Hören auf den anderen ohne Hörbehelf ist a schon zuviel

Miteinander ist die große Herausforderung

Weil politisch das nicht geht

Jeder seinen eigenen Profit selbst wählt 

Ich entsorge Tag für Tag in eigens dafür gefertigte  

  Säck

Die Verpackungen die wir oft nicht brauchen

DANN gehe ich Eine rauchen

Das fördert die Sucht

Ist a eigene Wucht 

 putze weiter als kleiner Hansl

Dabei kommen mir oft Ideen-Gedanken

Weil sie niemand hören will

Ich Sie deponiere in mein Sackl

Schleppe sie herum und kann sie nicht verkaufen

Da wäre Ruhe und Kraft drinnen

Ich müsste nicht immerfort laufen 

Wer will mit mir teilen

Eine neue Sicht der Dinge

Jeder trägt sein Pinkerl selber

Putzt IN und VOR seinem Haus

Und wir sagen gemeinsam

SO SCHAUTS SAUBER AUS 

   

Advertisements

WICHTIG

ES ist nichts so WICHTIG

außer man TUT es…. 

 Perpetuum mobile- eine Zeitreise vom Urknall bis zu neuen Utopien

Ein 1987 von mir geschaffenes Bild auf Stoff gemalt für eine Ausstellung in einem politischen Grazer Büro,

Es ist unauffindbar nur das Foto blieb.

Eine große leere Wand inspirierte mich den dort ein und aus gehenden  Politikern und die es werden sollten einen geschichtlichen Verlauf vom 

Urknall -Religionen – bedeutende  Erfindungen- geschichtsträchtige Eroberungen – prägende Frauen -prägende Männer -unaufhaltsame Entwicklungen im menschlichen Dasein-bestehende Mauern -Geisteshaltungen- bis hin zu neuen Utopien , auf einen Blick zu präsentieren.

Wichtig kommt von Gewicht,dieses wird mit einer Waage gemessen wie man weiß .

Es ist und war mir WICHTIG  abzuwiegen ,es dann zu Tun

Der Mensch wiegt seine Handlungen unterschiedlich ab, der Zusammenschluss von Herz ,Hand und Hirn  ist ein Garant für ein TUN das unzweifelhaft nicht nur für mich WICHTIG ist!

Ich bin dafür die Waage zu behalten 

 

Wer kennt das alte Kinderspiel?

                                        „Wer FÜRCHTET sich vorm SCHWARZEN Mann?“ 

             Ruft der schwarze Mann

                                                             “ NIEMAND“

       Rufen die ,die sich nicht fürchten
                     Dann wird er ,der schwarze Mann von  einer Kinderschar 

                                                          

                                                   

  eingefangen!


                        Was bedeutet das,was ist der Sinn dieses Spieles?

Gemeinsames optimistisches Handeln schützt vor Gefahr und Unmenschlichkeit und lässt positive     Handlungen entstehen! Der schwarze Mann wird in diesem Spiel humanistisch eingegliedert!
                              Da sind wir schon beim Begriff „Wegweisung“

Gut- böse ,Tag-Nacht, groß -klein, dick-dünn,hell-dunkel, wichtig-unwichtig,heiß-kalt viel-wenig u.s.w

Diese Begriffe dienen dazu um Entscheidungen treffen zu können Sie sind gleich und gültig!

                 Wofür entscheide ich mich,das liegt jeweils in der eigenen Verantwortung. 

Wenn Menschenrechte verletzt werden Gewalt ,Missbrauch an Mensch und Gut vorliegt ist die Entscheidung bei einem polizeilichen Einsatz zu vollziehen! Der Mensch wird weggewiesen!

               Für den Weggewiesenen gibt es keine sofortigen Präventionsmaßnahmen !!!! 

                                            Dies ist kein Schutz für alle Beteiligten! 

                        Negative Aggressionen werden dadurch weiter angeheizt! 

                                     Welche Schutzmechanismen wollen wir!

Sofortige  psychologische und medizinische Untersuchung  und BEGLEITUNG des Weggewiesenen.


Dies gilt auch für Menschen die in unser Land kommen aus einem Land wo Gewalt die Macht hat,


                                       „Wer fürchtet sich vom schwarzen Mann“ ?

                                                                  

    „NIEMAND“

        Wer sich fürchtet braucht Beistand und positive Begleitung—–keine Hassprediger!



Farbenspiele

   WEIß  

symbolisiert 

die Zahl EINS bedeutet auch immer wieder einen Neubeginn , vor allem  FRIEDEN

Wann begegnen wir der EINS?

In der Zahlenreihe 1…….. 

Die -der Erste, 

was da noch alles dazu zu zählen ist ist schier unendlich………………………………….

Irgendwann beim darüber Nachdenken ,Fühlen.  schließt sich der eigene Kreis zur Transparenz

Dann wird die EINS zur Toleranz

Doch wenn 1 und 1 sich beginnen zu konkurrenzieren 
Kommt die Farbe GELB ins Spiel 

Die ZWEI 

für den Dualismus ,der zwei Seiten die sich Gegenüberstehen

Mann ,Frau,groß ,klein ,hoch,nieder ,dick,dünn ,schwarz,rot ,blau was da noch dazuzuzählen ist ist schier unendlich……………….

Irgendwann kann ich transparent fühlen denken und handeln!

Dann wird die ZWEI zur Selbstsicherheit für Entscheidungen!
  
Farbenspiele —-Fortsetzung folgt

So bin ich auch

 Vor vier Jahren war das der Stand der Betrachtungen ,inzwischen hat sich Einiges für mich verändert und Wohlfühlen war eine große Herausforderung um diesen Zustand zu leben!  Das zweite Urenkerl kam ,diese Freude war Inspiration! 

  Das Leben ,die Formen ,die neuen Wirklichkeiten holten mich kreativ nach erlittenen Verlusten wiederum ein .
   
 Der Schöpfer ist in mir ,ich kann immer wieder aus dem Vollen schöpfen 

Das ist nicht nur eine

                                              IDEE

Spontanes kreatives erleben!

                             Blickpunkt , das ist so eine Sache !

                               Der Betrachter formt sich das Erkennen
          Der Blick gerichtet , um mit dem Auge zu benennen 

                     Was rechts,was oben links und unten

             Dahinter, davor,seitwärts das Auge muss ran 

               Auf den Punkt gebracht um zu erkunden

                                   Was ist fern, was nah

                                      Was birgt Gefahr

          Was Freuden, was ist Unrecht, was ist recht

 DEIN  Blickpunkt schafft das Bild für Dich – ins rechte Licht

                           Alles andere zählt nicht


Was mach ich dann damit, ununterbrochen wenn wir wach sind sind wir so unterwegs. Im Haushalt ist man besonders gefordet  mein Thema      

 heute

                                              TUN sehe ich ?

    Entscheidungen Entscheidungen Entscheidungen Entscheidungen                

                             

                               
                                     Kreativ spontan erleben
          Damit es besonders gut tut dieses TUN ,so schafft  es  Freude 
                        Den  Blickpunkt auf FREUDE richten
                    
                   Noch ein wichtiger Hinweis 

        Alles was hinter mir ist , sehe ich nicht.  

                 

BILDUNG 

Ich habe Freunde auf Facebook deren Muttersprache nicht die Meine ist ,sie bekommen „Post“ oft in ihrer Sprache dann versuche ich zu lesen! 

                      Verstehen kann ich nur,dass ich NICHT  verstehe!        Da hatte ich heute Morgen die

    .                                                    ,IDEE 

wie wäre es wenn diese Beiträge vom Empfänger übersetzt werden?

 Natürlich nach Lust und Laune ,für Freunde die Gelegenheit hätten so nebenbei etwas Neues in Ihren Bildungsschatz aufnehmen zu können wenn sie das wollen. 

Meine Bezeichnung dafür ist SOZIALE Sprach BILDUNG 

                               dies kostet nur Bereitschaft und                    

                                                        ZEIT 

                                      Das ist kostbar in unserer Welt 

Was sagst Du dazu? 

Mir ist ein Knopf aufgegangen

  

Wir fahren,bist Du fertig?  Ja ich bin soweit,                                                             SO NICHT…..!  höre ich sagen,                                                                                    Dir fehlt ein Knopf an Deiner Hose!!! Macht nix sage ich–                                 MACHT schon was!!!   Also die Konsequenz ich suche verzweifelt einen Knopf,endlich ,ich nähe ihn an.                                                                                  Los geht’s wir sitzen im Auto,da liegt er ja der Verlorengegangene ruf ich erfreut! Somit weiß ich was  zu tun ist wenn ich wieder zu Hause bin! Wir fahren nach Kapfenstein in der Nähe im „Schlossblick“ werden wir übernachten!Über unzählige Hügel mit einer prachtvollen Aussicht fahren wir suchend dahin-wunder wunderschön,                                                                       ja da oben da ist es rufen wir gleichzeitig !   

 

WER begrüßt uns, nicht zu fassen——- ?

 

 Ein sympathischer weishaariger Mann, was trägt er am Kopf? Ich konnte es nicht glauben eine „KNOPFhaube.“Er begleitet uns ins Haus es ist bunt voller Kreativität einfach schön! Das macht alles meine Frau sagt er stolz. Wir fühlen uns gleich wohl, am Abend die Sonne geht über die Koralm und Karawanken unter 

 Die Buntheit des Hauses innen und außen bringt mich auf eine Idee , doch DAS geht nicht -höre ich sofort —nun kommt das verflixte Wort  ABER — Selten ist es ,dass eine Idee kaum ausgesprochen , nicht  mit dem Wort ABER schon abgewertet wird! Da braucht es schon viel Kreativität und Kraft die Idee umzusetzen!                                                                                                                  Mir ist ein Knopf aufgegangen:                                                                            Prüfe 1. Dein ABER wenn Du es aussprichst          (Mit Herz und Hirn)                                          prüfe 2. das ABER Deines Gesprächspartners       (Mit Herz und Hirn).              HY SO SEI ! Ernesta